Fernwärme Ulm GmbH

Aus Müll wird Energie

Das MHKW ist seit über 20 Jahren einer der größten regionalen Energieproduzenten.

Der Standort im Industriegebiet Ulm-Donautal mit dem Anschluss an das vorhandene Versorgungsnetz der Fernwärme Ulm GmbH (FUG) wurde seinerzeit optimal gewählt. Das Müllheizkraftwerk, ein wichtiger Baustein der Energiewende und der Fernwärme Ulm GmbH:

In der öffentlichen und politischen Diskussion zur Energiewende steht meist derStrommarkt im Vordergrund. Inhaltlich wird die Energiewende daher oft auf die „Stromwende“ reduziert und damit die Bedeutung des Beitrags des Wärmemarktesoft unterschätzt. In Deutschland liegt der Anteil des Wärmemarktes am Energieverbrauch bei deutlich über 50 %, wobei der Energieverbrauch für Strom nur ca. 20 % beträgt. Vielmehr als eine Stromwende brauchen wir deshalb auch eine Wärmewende.

Die Politik hat dies mittlerweile erkannt, sie fordert daher den Ausbau von KWK-Anlagen und den Ausbau von Fernwärme.

Während die Fernwärme bundesweit rund 14 % des Wärmemarktes abdeckt,
werden in Ulm heute bereits über ca. 50 % des gesamten Wärmebedarfs über dieFernwärmeversorgung der Fernwärme Ulm abgedeckt.

Erzeugt wird diese in hocheffizienter Kraft-Wärme-Kopplung. Am Erzeugungsmix der FUG nimmt das Müllheizkraftwerk mit einem Anteil von 25 % eine bedeutende Rolle ein und leistet damit auch einen Betrag zum regenerativen Anteil, der in Summe mit den Biomasseanlagen schon heute zu rund zwei Drittel aus erneuerbaren Energiequellen stammt.

 

​Über die Fernwärme Ulm GmbH

An dieser Stelle kann das Unternehmen sich mit einigen Worten selbst vorstellen. Ideal sind hier 150-250 Worte.

Nulla nunc est viverra malesuada molestie ante fringilla mattis, tristique torquent neque tortor bibendum cubilia vehicula, iaculis morbi ultricies aliquam ultrices mollis nisi. Duis sodales facilisis ad pharetra blandit cubilia nullam vulputate dictum aliquam vel hac iaculis, porttitor vehicula porta bibendum nam ullamcorper nascetur hendrerit torquent habitasse purus. Arcu sodales odio faucibus.

​Die Kunden der FUG erhalten damit ein „Premiumprodukt“ Wärme. Die Stadt Ulm ist durch die FUG und somit auch durch das Müllheizkraftwerk im Vergleich zu anderen Städten in Sachen „Energiewende“ bereits sehr weit fortgeschritten und übertrifft die von der Landesregierung und der Bundesregierung gesteckten Ziele zur Energiewende (Anteil erneuerbare, hocheffiziente KWK) bereits heute.

Besucher können auf einem ausführlichen Rundgang durch die gesamte Anlage gehen und sich dort über die Abfallverbrennung, die thermische Verwertung und die Produktion von Strom und Fernwärme im Müllheizkraft informieren.

Kontakt zum Unternehmen

Ansprechpartner

 Brigitte Droßmann
Kommentare werden geladen.

​Die Online-Innovationstour wurde vom Stadtentwicklungsverband Ulm/Neu-Ulm initiiert

Um unsere Website für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.