protel Film & Medien

Filmerbe sichern mit modernsten Tools


Wo Innovationen auf den Markt kommen, da sind Filme von „protel Film & Medien“ aus Ulm nicht weit. Gerade bei Investitionsgütern ist der Kundenkreis international, er erwartet kompakte und ansprechende Informationen. Dabei ist weniger Hollywood-Stil gefragt, als kreatives Storytelling mit hoher Glaubwürdigkeit und attraktiver Gestaltung. Mehr und mehr spielt aber auch die Nachhaltigkeit des erstellten Contents eine Rolle. Dieses über die Jahre entstandene „Filmerbe“ einer Firma, einer Stadt oder einer Region auf höchstem Niveau zu sichern, erfordert modernste digitale Tools und Film Know How. Eine  Kompetenz, die sich protel durch anspruchsvolle, attraktive Filmproduktionen für Wirtschaft, Wissenschaft und Kultur erarbeitet hat. Ob das Filmerbe in Form von 35mm Filmen aus den 20er Jahren oder analogen Videokassetten aus den 80/90er Jahren besteht, protel hat für alle Systeme den idealen Workflow.

Kultur sichern dank innovativem Workflow

Dabei erstaunt es, daß das Medium „Video“ erst mit der Einführung des HD-Standards ab 2005 qualitativ auf dem Level des analogen Films angelangt ist. Letztlich war es der Startschuss, alte Filme ins digitale Zeitalter zu transferieren. Doch viele dieser Filme zeigen mechanische Schäden oder altersbedingte Farbverschiebungen. Weitere Probleme sind die hohen Datenraten beim Transfer sowie ungelöste Fragen der digitalen Langzeit-Archivierung.

Besonders kritisch ist das noch junge Video-Zeitalter zu sehen: Viele profofessionelle Videosysteme, oft in schneller Folge auf den Markt gebracht, sind heute bereits ausgestorben und Masterbänder nur selten erhalten. Aber nur sie garantieren die höchstmögliche Qualität für zukünftige Anwendungen. Schlecht, wenn da der Kontakt zu den Produzenten verloren gegangen ist. Bei protel entstand ein innovativer workflow, der das hundertjährige Filmerbe der Region sichert und verfügbar hält. Denn es ist der „Film“, der als „Leitmedium des 20. Jahrhunderts“ bezeichnet wurde.

Das Filmerbe der Stadt Ulm

Die Stadt Ulm und ihr Stadtarchiv gehörte übrigens zu den ersten Städten der Republik, die ihr erhaltenes Filmerbe der Öffentlichkeit in digitaler Form präsentiert haben. Zuerst als mehrteilige DVD-Edition und dann als erfolgreicher Digital-Kino-Event „ulmfilmtage“. Eine erfolgreiche „private public partnership“ mit dem Ulmer Produzenten „protel Film“. Sie ist im Lande einzigartig und beweist, was mit innovativem Denken und nachhaltigem Handeln erreicht werden kann.

Kontakt zu protel FIlm & Medien

Ansprechpartner

Günter Merkle
Kommentare werden geladen.

​Die Online-Innovationstour wurde vom Stadtentwicklungsverband Ulm/Neu-Ulm initiiert

Um unsere Website für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.